Login
Registrieren

Musik

BrazzFunk@home - Spinning Wheel geht ins Tonstudio

11'031 CHF
147% Projektbetrag erreicht

Über unser Projekt

Nach vielen Livekonzerten und vielzĂ€hligen neuen Songs ist es Zeit. Zeit, die gute Stimmung eines Spinningwheel-Konzertes auch zuhause geniess- und erlebbar zu machen. Aller guten Dinge sind deshalb nicht drei, sondern fĂŒnf: Nach den TontrĂ€gern "Zehn", "Hot Fudge", "Not Yet" und "Roundabout" soll eine weitere CD folgen. Warum wir dieses Projekt unbedingt realisieren möchten? Weil wir Spass haben an unserer Musik und diese Freude mit euch teilen wollen.

Worum geht es in diesem Projekt?

Ganz einfach: Die 6-8 besten Tracks der jĂŒngsten Spinningwheel-Geschichte sollen auf einer CD festgehalten werden. Das Studio ist reserviert, im Herbst 2017 soll die neue CD gefeiert werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen begeistern, live und auf CD. Wer uns mag, mag Brass, Brassfunk, Horns, groovende rhythm sections, zehnköpfige Bands mit vielen verschiedenen Instrumenten, Tanzen, Lachen, Feiern, hohe und tiefe Töne, jazzige Solos, instrumentale Coverversionen, die mitreissen und so etwas von den legendÀren Tanzchoreos ablenken.

Warum sollte man dieses Projekt unterstĂŒtzen?

Aus der Region - fĂŒr die Region; seit ĂŒber zwanzig Jahren dĂŒrfen wir die Luzerner Kulturszene mitgestalten. Niemand muss uns unterstĂŒtzen, aber jedermann darf! CD-Produktionen sind zwar nicht mehr so teuer wie vor einigen Jahren, aber dennoch eine hohe finanzielle Belastung. Spinning Wheel ist auf euren Goodwill angewiesen, damit wir das CD-Projekt realisieren können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei einer erfolgreichen Finanzierung wird das Geld fĂŒr die Aufnahmekosten (3 Tage Aufnahmen, Mixdown, Editing, Mastering) verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, sÀmtliche Mitglieder von www.spinningwheel.ch

Was ist die Fundingschwelle?

Eigentlich sind die 10'000 Franken unser Wunschziel. Denn mit 7'500 Franken mĂŒssten wir vermutlich bei 2-3 Songs auf die Drums von Stöfi verzichten oder einfach auf der ganzen Scheibe ohne Sax-Section auskommen.