Login
Registrieren
Crowdsupporting

Realisierung Rollsportpark Schüpfheim

32'070 CHF
107% Projektbetrag erreicht

Über unser Projekt

«Raus aus dem Zimmer, rein in den Park!»
Genau das wollen wir bewirken. Unser Ziel ist es, einen neuen Bewegungsort für Jung und Alt zu schaffen. Der Park wird ein Magnet sein für alle, die gerne draussen Sport treiben und verweilen. Durch den Rollsportpark wird ein alternativer Bewegungsraum für die Bewohner der Region Entlebuch und Umgebung geschaffen. Zusätzlich entsteht ein weiteres Freizeitangebot für den Tourismus in der UNESCO Biosphäre Entlebuch.

Worum geht es in diesem Projekt?

Unser Ziel ist es, einen neuen Bewegungsort für Jung und Alt zu schaffen. Der Park, bestehend aus Pumptrack und Skateanlage (Bowl), wird ein Magnet sein für alle, die gerne draussen Sport treiben und verweilen. Es wird ein alternativer Bewegungsraum und ein weiteres Freizeitangebot für die Bewohner und den Tourismus in der UNESCO Biosphäre Entlebuch geschaffen. Auf dieser Sportanlage können sich bereits kleine Kinder, aber auch Jugendliche sowie Erwachsene jeglicher Rollsportart nachgehen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Alle Rollsportbegeisterten, ob mit Laufrad, Skateboard, Inlineskate, BMX, Scooter, Rollstuhl oder einfach mit irgendeinem Velo, werden auf dem Park ihren Spass und ihre Herausforderung finden. Der Rollsportpark wird nebst privaten Rollsportbegeisterten auch von Schulklassen, Ferienlager, Feriengästen und Tagestouristen genutzt.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

In der Region Entlebuch und über die Grenzen hinaus gibt es keine Möglichkeit, den Skatesport im geschützten Rahmen auszuüben. Damit die Rollsportbegeisterten ihrer Leidenschaft nachgehen können, müssen sie nach Sarnen, Hitzkirch oder Kriens reisen. Teilweise wird das Hobby auch auf die Strasse verlegt,
was sowohl für die Strassenbenutzer als auch für die Jugendlichen
selbst gefährlich ist. Mit dem geplanten Rollsportpark wird ein sicherer Bewegungsort für alle Rollsportfahrer geschaffen, welche gleichzeitig auch als Begegnungszone dient.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für die Planung werden spezialisierte Firmen zugezogen. Diese Unternehmen sind weltweit führend in der Planung und im Bau von Pumptracks und Skateanlagen. Für den Bau wird das Know-how dieser Spezialisten benötigt. Jedoch werden für die Bauausführung regionale Unternehmen zugezogen. In den Workshops mit den Planern werden die Bedürfnisse aller möglichen Nutzer berücksichtigt. So wird schlussendlich allen Rollsportbegeisterten eine optimale Sportanlage zur Verfügung stehen. Wenn die Fundingschwelle erreicht wird, sollte einer Realisierung des Rollsportparks mit Sanitäranlagen und Kiosk nichts mehr im Wege stehen.

Mit dem Erreichen des Fundingziels, können wir für die Kleinsten und die Anfänger einen Mini-Pumptrack erbauen, damit man sich and die Wellen und Kurven gewöhnen kann. Dieser soll dann auch für Rollstuhlfahrer befahrbar sein. Zusätzlich sollen Pool Tiles am oberen Rand der Bowl für ein besseres Fahrgefühl installiert werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Gemeinde Schüpfheim freut sich, dieses einmalige Projekt im Zeichen des Miteinanderwirkens zu unterstützen. Private Initianten und die öffentliche Hand, junge Menschen und jung Gebliebene schaffen gemeinsam ein Freizeitangebot für alle Generationen: mittendrin in Schüpfheim, mittendrin in der UNESCO Biosphäre Entlebuch. Partnerschaften dieser Art sind die Schlüssel des Erfolgs für attraktive Projekte mit Zukunft.

Christine Bouvard Marty, Gemeindepräsidentin Schüpfheim


Folgende Vorstandsmitglieder vertreten die Trägerschaft:

Präsident: Bruno Schnider
Finanzen: Thomas Portmann
Aktuarin: Anita Teuffer
Sponsoring: Bruno Hafner
Bau / Unterhalt: Daniel Stalder
Werbung: Tom Felder
Webmaster: Noah Gutheinz
Eventmanager: Sven Stirnimann
Gestaltung: Silvio Niklaus

Was ist die Fundingschwelle?

Beim Erreichen der Fundingsschwelle kann der Rollsportpark mit einer Skateanlage und einem Pumptrack inkl. Sanitäranlagen und Kiosk erbaut werden. Durch das Erreichen des Fundingziels wird die Realisierung eines Mini-Pumptracks für die Kleinen und Anfänger möglich. Der Mini-Pumptrack soll auch für Rollstuhlgänger befahrbar sein. Im Bowl sollen noch am oberen Rand Pool Tiles für ein besseres Fahrgefühl dienen. Zusätzlich möchte der Aufenthaltsbereich verdichtet werden, damit weniger Kiesel auf das Areal getragen wird.

Partner

Impressum
Rollsportpark Schüpfheim
6170 Schüpfheim Schweiz

Projektleiter: Bruno Schnider
Sponsoring: Bruno Hafner

Website: www.rollsportpark.com
fb: www.facebook.com/Rollsportpark/
IG: www.instagram.com/rollsportparkschupfheim/