Login
Registrieren

Film / Video

Luzern – der Film

27'912 CHF
120'000 CHF Fundingschwelle
150'000 CHF Fundingziel
11.12.17, 12:32 von Marco Liembd
herausgepickt.jpg
Liebe Funders. Eine Woche ist unsere Bewegung alt und bereits haben wir CHF 25'000 zusammen. Und immer wenn wieder CHF 5000 gesammelt werden, gibt es hier News im Blog: Argumente, Sichtweisen, Zeitungsartikel. Heute widmen wir uns einem «Herausgepickt» der Luzerner Zeitung vom 6. Dezember 2017. Die LZ hat herausgefunden, dass bei einem erfolgreichen Crowdfunding über CHF 10'000 an die Kantonalbank fliessen (Trägerin der Plattform Funders / bekommt 7% der Gesamtsumme) und somit unsere Bewegung indirekt der Kanton Luzern und somit auch Marcel Schwerzmann unterstützt würde. Vielleicht drehe dann Schwerzmann mit dem Geld einen Gegenfilm, meint die LZ. Folgendes dazu: 1. Es war ein bewusster Entscheid, das Crowdfunding auf der Plattform der Luzerner Kantonalbank stattfinden zu lassen. Kanton Luzern - Luzerner Kantonalbank? Alternativ wäre es gewesen, dass die Beteiligung an alternative Plattformen gingen, von welchen der Kanton Luzern nicht profitieren würde. 2. Mit dem Film wollen wir die Zukunft FÜR den Kanton Luzern mit gestalten. Genau drum geht es ja. Fliessen dank des Projekts ein paar Batzen Richtung Kanton Luzern: Das fänden wir richtig gut, der Kanton hat's nötig. Je mehr, je besser. 3. Marcel Schwerzmann braucht doch keinen Gegenfilm zu drehen. Vielmehr soll er dieses Projekt unterstützten. Für die Objektivität des Filmes stehen rund zwei Dutzend namhafte Vertreter der Kulturszene mit ihrem Namen ein. Laut Schwerzmann leiste die Regierung hervorragende Arbeit . Es wäre doch toll, wenn diese hervorragende Leistung in einem Filmdokument festgehalten würde. Sodass Generationen nach uns entdecken können, wo die Luzerner Blütezeit ihren Anfang nahm. Oder gibt es einen Grund, hervorragende Arbeit zu verstecken? Liebe LZ. Wir würden uns freuen, die Bewegründe unserer Aktion in ihrem Blatt entdecken zu können. Das «Herausgepickt» hat uns gezeigt, dass Ursprung und Richtung des Filmprojekts nicht verstanden wurde. Nun denn. Liebe Funders. Lasst unsere Bewegung weiter wachsen. Wir sind auf dem Weg - aber noch nicht am Ziel. Euer Kollektiv besorgter Bürgerinnen und Bürger. www.funders.ch/luzern-derfilm
07.12.17, 20:31 von Marco Liembd
DSC_3559223.jpg
Geschätzte Funders 20'000 CHF sind geschafft. Das ist ein Anfang. Nicht mehr, nicht weniger. Noch immer brauchen wir all euren Einsatz um noch mehr Funders zu finden. Um unser Ziel zu erreichen, brauchen wir eine Bewegung. Es soll ein Funding Vieler werden, nur dann hat diese Bewegung auch ihre Legitimation. Warum es die Bewegung braucht? Was ist die Motivation der besorgten Bürgerinnen und Bürger? Dazu nur zwei von unzähligen Beispielen: November 2014: Von 44 geplanten Projekten im öffentlichen Verkehr mussten 22 um vier Jahre verschoben werden. Frage: Vier Jahre nach 2014 ist 2018! Kommen nun diese 22 Projekte? Wer gibt darüber Auskunft? Wer weiss es? Weisst du es? ( Quelle ) Juli 2015: Schwerzmann: «Nein», Luzern müsse in den kommenden Jahren nicht 80 Millionen zusätzlich einsparen müssen. 40 Millionen davon, würden mit zusätzlichen Steuereinnahmen kompensiert werden. Ludwig Peyer (CVP) meinte dazu: «Das Risikomanagement bei den Finanzen habe «versagt», denn ein solch überraschender Paukenschlag darf nicht passieren.» Was denn nun? Wurde seit 2015 also nicht mehr weiter gespart, wie Schwerzmann versprach? Oder doch? Weisst du es? ( Quelle ) 7.12.2017: Schwerzmann lobt die hervorragende Arbeit der Regierung und betont: «Wir müssen weiter sparen». ( Quelle ) Die Regierung leiste hervorragende Arbeit , sagt Schwerzmann. Hervorragende Arbeit? In einem Kanton, der in zwei Monaten während den Sommer rund 500 Mal nicht mit der Polizei ausrücken konnte, weil die Ressourcen nicht mehr reichen. Jim Wolanin (FDP) findet die Schuldigen beim Volk. Dies habe die Steuererhöhung abgelehnt: «Resultat ist, dass an allen Ecken Mittel fehlen.» ( Quelle ) Kann eine einzige Abstimmung verantwortlich sein für sieben Jahre Finanzpolitik? Finde es heraus. Mit uns. www.funders.ch/luzern-derfilm
05.12.17, 18:35 von Marco Liembd
DSC_3600.jpg
Liebe Funders Wir steuern auf die 20'000 CHF zu. Tönt nach viel, wäre aber erst ein Sechstel. Nach wie vor sind wir auf eure Unterstützung angewiesen. Heute hat der Kantonsrat das Budget für 2018 verabschiedet . Dabei sind zwei Dinge aufgefallen: Viel Anträge zum Abbruch der Diskussion oder das Verzichten auf Stellungnahmen. Das lässt viele Fragen unbeantwortet. Zweitens: Ein Antrieb hinter unserem Crowdfunding wurde heute auf den Punk gebracht: «Eine Mehrheit dieses Parlaments steht zur Steuerstrategie und fasse das Nein des Stimmvolks als Sparauftrag auf.» (Andreas Moser, FDP). Das Nein des Stimmvolkes zur Steuererhöhung wurde als Misstrauensvotum und Protest gegen die kantonale Finanzstrategie in die Urne gelegt: 67% der Befragten erklärten sich mit der Tiefsteuerstrategie nicht einverstanden (Quelle: Luzerner Zeitung ). Was stimmt den nun? Und wie führten die Entscheidungen der Kommissionen zum heute bestätigten Budget 2018? Wir wissen es nicht. Noch nicht. Teile unseren Video-Teaser , sprich mit deinem Freundeskreis, stelle Fragen. Was uns wichtig ist: Es geht nicht um links oder rechts. Wir vertreten keine Parteien. Es geht uns um nichts geringeres als um Antworten über unseren Kanton Luzern. Wir danken dir für deinen Einsatz. Das Komitee von besorgten Bürgerinnen und Bürgern.
04.12.17, 21:15 von Marco Liembd
24297305_1804159259883416_3504238334466256616_o.jpg
Geschätzte Funders des ersten Tages. Ihr habt binnen weniger als 24 Stunden mehr als 10’000 Franken für unser Projekt «Luzern - der Film» realisiert. Das ist der Wahnsinn und unsere gesuchte Bestätigung, dass wir mit unseren Fragen nicht alleine sind. Wir sind ein Kollektiv von besorgten Bürgerinnen und Bürgern. Frei von Institutionen, Parteien und Zugehörigkeiten. Wir sind einfach besorgt. Über unsere Heimat. Über unseren Kanton. Als Unterstützer der ersten Stunde zählen wir euch zum Kollektiv dazu. Wie alle weiteren Funders die folgen werden. WIR sind nicht das Projekt. Wir sind nur Menschen, die besorgt sind. Wie du. Und dich brauchen wir jetzt! Deine Stimme, deine Unterstützung, deinen Einsatz. Alleine schaffen wir diesen Film nicht. Wollen wir auch nicht. Nur wenn wir es schaffen, genügend Funders zu finden, ist das Bedürfnis da, einen Film über die Luzerner Finanzpolitik sehen zu wollen. Wir bitten dich nicht nur, Teil unseres Kollektivs von besorgten Bürgerinnen und Bürger zu sein. Nein. Wir bitten dich Botschafter für unser Film-Projekt zu sein: Erzähle darüber. Ob deinen Arbeitskollegen, deinen Freunden, deiner Familie. Ja. Erzähle es deiner Pannini-Sammlung. Schaden kann es nicht. Alle Argumente findet ihr auf der Plattform www.funders.ch/luzern-derfilm. Aber eigentlich wollen wir gar nichts vorgeben. Findest du auch: So nicht – so hast du deine eigenen Argumente. Wir danken dir. Luzern dankt dir. Das Kollektiv der besorgten Bürgerinnen und Bürger. Hier eine Sammlung der heutigen Presseberichte: SRF Luzerner Zeitung Tele1 Radio 3FACH Radio Pilatus
04.12.17, 15:26 von Marco Liembd
DSC_3600.jpeg
Heute, Montag 4. Dezember 2017, startete um 09:00 Uhr das Crowdfunding zu «Luzern - der Film». Begeistert wurden die Hauptdarsteller – die Luzerner Kantonsräte und Kantonsrätinnen – auf dem roten Teppich vor dem Regierungsgebäude empfangen. Bereits wenige Augenblicke später haben rund 50 Funders die ersten 5 Prozent geschafft. VIELEN DANK DAFÜR. Erste Medien reagieren, so die Luzerner Zeitung oder zentralplus . Das ist der Anfang. Wir bleiben dran.