Login
Registrieren
Crowdsupporting

IG ADHS SCHWEIZ LERNGRUPPEN

2'910 CHF
105% Projektbetrag erreicht
Bitte warten ...
Daniel Krucker , 25.01.17

INFOTREFF VOM 26. JANUAR 2017
19.30h, im Barfüsser, Luzern

Morgen ist es also soweit. Wir werden unseren Infotreff mit ziemlich viel Prominenz aus der ADHS-Szene durchführen.

Auch Sie, liebe Unterstützer sind morgen herzlich eingeladen, bei uns vorbeizuschauen. Wir denken nämlich, dass wir morgen unser Fundingziel mit ein bisschen Charity erreichen werden. Es fehlt wirklich nicht mehr viel.

Es wäre schön, wenn auch Sie vor Ort sein werden, um mit uns zum Projekt anstossen.

Ihre IG ADHS SCHWEIZ

Daniel Krucker , 20.01.17

Liebe Unterstützer und die, die es noch werden möchten

Wir biegen mit unserer Crowdfunding-Kampagne, IG ADHS LERNGRUPPEN, in die Schlussgerade ein. Wir haben noch 15 Tage Zeit, um die restlichen
Fr. 460.00 zu sammeln.

Mit Ihrer Unterstützung werden wir das schaffen!

Am 26. Januar 2017 werden wir anlässlich unseres Infotreffs im Barfüsser in Luzern näher zum Projekt informieren. Sie alle, sind an diesem Abend herzlich eingeladen, bei uns vorbei zu kommen. Wer sich bis dahin noch nicht entscheiden konnte, uns zu unterstützen, kann dies an diesem Abend immer noch tun.

Wir sind zuversichtlich, dass wir unser 1. Teilziel, also Fr. 2770 zusammen- kriegen. Die schweizweit erste ADHS Lerngruppe, die "ADHS LERNGRUPPE INNERSCHWEIZ" wird dank Ihrer Hilfe zustande kommen.

Sollten wir mit Ihrer Hilfe, über das Fundingziel von Fr. 2770.- kommen, dann wird dieses Geld für den Aufbau der 2. Lerngruppe verwendet, welche in
St. Gallen geplant ist.

Wir bedanken uns bereits jetzt einmal wirklich kräftig bei Ihnen für die tolle Unterstützung.

Vielen, lieben Dank!

Wir würden uns freuen, Sie auch an unserem Infotreff begrüssen zu dürfen.

Bis bald, Ihre IG ADHS SCHWEIZ

Daniel Krucker , 06.01.17

Nur noch 30 Tage!

Eine neuartige Form der Hilfe zur Selbsthilfe: Zusammen mit Coaches möchten wir ADHS-Betroffenen helfen, den Schritt ins Berufsleben wiederzufinden.

Bitte unterstützt uns und erzählt auch euren Bekannten von unserem Projekt!

Rosa Bischof , 05.01.17

okay über Kosten kann und wird man immer wieder stolpern. Wir können sie auch in verschiedenen Varianten auseinandernehmen, umformulieren etc.
Das Projekt ist angedacht, um Menschen zu unterstützen, die ihre Situation verändern möchten, sei es Privat oder Beruflich. Wir wissen, dass das "dran bleiben" und immer wieder neue Motivation aufzubringen, Hauptthemen sind. Bei diesem Veränderungsprozess eine professionelle Unterstützung zu haben, kann sehr wertvoll sein.
Wünsche euch ein gelingendes 2017.
Herzlichen Gruss Rosa

Daniel Krucker , 03.01.17

Lieber Marc. Wir wollen eine gute Lösung und wir haben eine sehr gute Lösung gefunden. Natürlich sind Fr. 400.- für 1 1/2 h viel, doch sind da noch Spesen und Vorbereitungszeit für den Coach mit eingerechnet. Ausserdem arbeitet unser Coach bereits für uns, ohne dafür ewas zu verlangen. Einen Vortrag zum Thema ADHS-Erwachsenen Coaching für den 26. Januar bereitet unser Coach auch schon vor. Und aus eigner Erfahrung kann ich sagen, dass ein Coach vielmehr bewirken kann, als ein spezialisierter Arzt. Zudem hat unser Coach extrem gute Verbindungen in der Szene, was unglaublich viel wert ist. Das Coaching bietet sie am Abend an, also ausserhalb der normalen Praxiszeiten, was aus meiner Sicht die zusätzlichen kosten gerechtfertigt. Auch andere Referenten verlangen für einen Vortrag Fr. 400.- und mehr pro Abend. Du kannst da nicht den Tarmed zum Vergleich heranziehen. Zumal Aerzte meist keine Coaching-Fortbildungskurse besucht haben. Die meisten Aerzte sind momentan immer noch in erster Linie für die medikamentöse Therapie zuständig. Mehr können die meisten im Moment nicht machen, da Ihnen ganz einfach die Zeit nicht reicht oder halt das notwendige Rüstzeug sprich Know How fehlt! Anstatt uns hier das Projekt, das viel weiter gehen soll, als ein blosses Coaching in der Gruppe, kaputt zu machen, würdest Du uns viel lieber mal wirklich unterstützen. Denn ein solches Coaching ist wirklich notwendig und da es sich um einen Pilot handelt, darf es auch etwas kosten! Fr. 6900.- total inkl. Werbung sind nicht viel, wenn man 6-8 Personen dauerhaft vom Arbeits- , Sozialamt oder IV wegholen kann. Das Arbeitsamt braucht ein x-faches unseres Betrages um eine einzige Person wieder in den Arbeitsprozess zu integrieren. Und Ausserdem haben wir x-Coaches angefragt, ob sie diese Aufgabe gerne übernehmen würden und praktisch alle haben abgesagt. Natürlich wäre eine Lösung mit einem Psychiater und einem Coach auf der Praxis des Arztes günstiger, doch leider gibt es dieses Angebot in Luzern nicht. Deshalb müssen wir hier etwas Pionierarbeit machen und diese Pionierarbeit kostet halt etwas. Und glaube mir, unser Coach, braucht unsere Werbung nicht, Sie hat auch ohne uns mehr als genug zu tun! Und so schaut es leider in der ganzen ADHS-Szene aus. Alle guten Leute sind hoffnungslos überlastet. Und genau deshalb braucht es unser zusätzliches Angebot, auch wenn es etwas kostet. Deine Rechnung, so wie sie Du machst, geht so nicht auf, weil ganz einfach niemand für Fr. 236.- pro Abend für uns oder sonstwo arbeitet! Gruss Dani

Marc Strauss , 02.01.17

Lieber Daniel
Vielen Dank für die Beschreibung. Den Projektbeschrieb habe ich genau studiert. Darum auch meine Nachfrage. 400 Franken für 1.5 Stunden ist ein stolzer Posten. Laut Tarmed darf ein Facharzt für Psychiatrie für die gleiche Leistung 236 Franken verlangen (http://www.tarmed-browser.ch/de/leistungen/02.0050-psychiatrische-diagnostik-und-therapie-gruppentherapie-pro-5-min) (ein Psychologe, Ergotherapeut usw. würde wahrscheinlich noch weniger verlangen). Dieser Betrag ist aber nicht sein Lohn, sondern er muss damit Raummiete, Parkplatz, Werbung, Administration, seine Weiterbildung usw. zahlen. Ist ein ADHS Coach wirklich so viel besser ausgebildet als ein Psychiater? Ich bezweifle es. Jedenfalls war ich mehr als zufrieden in der Praxis wo ich war.
Ich will hier niemanden gegeneinander ausspielen. Ich finde die Idee euer Gruppen eine gute Sache. Ich finde einfach ein ADHS Coach könnte sich mit einem viertel oder der hälfte vom Lohn zufrieden geben, wenn ihr für ihn schon alle Werbung usw. macht. Dann hättet ihr mittlerweile schon fast genug Geld, um eine Gruppe zu starten.
Gruss Marc

Daniel Krucker , 23.12.16

Lieber Marc.

Beim Projektupdates hast Du die genauen Kosten. Nur so viel hier und jetzt:

Das Coaching soll über 2x 4 Abende, à 1 1/2h, statt finden. Ein Abend für einen professionellen ADHS-Coach kostet uns inkl. Spesen Fr. 400.-. Ausserdem möchten wir ja ab- und zu auch noch einen Arzt in die Gruppe einladen und vor allem auch noch einen professionellen Vereinsprospekt sowie einen Flyer für die LERNGRUPPEN machen. Fürs Gestalten und den Druck brauchen wir Fr. 2000.- .

Also das Coaching würde für 8 Abende, bzw. 12h, Fr. 3200.- kosten. Bei
8 Teilnehmer kämen wir also auch auf Deine Deine Fr. 66.-- pro Person und Abend. Im Gegensatz zu Deiner Rechnung, wäre dann aber das Coaching für die Teilnehmenden dann quasi zum Nulltarif!

Ausserdem gibt es nicht nur 2 x 4 Abende Coaching, die Gruppe soll über 2 Jahre aufrecht erhalten bleiben, jeden Monat ein Termin. Also 24 x Raummiete!

Es ist also nichts faul! Wir haben einfach halt noch den Vereinsprospekt, den Flyer für die Lerngruppen, allfällige Kosten für Referate von Fachpersonal, Raummieten, Spesen für die Sammelkampagne und die Kosten für die Gegenleistungen auch noch in das Budget genommen, so wie uns das Funders.ch auch geraten hat. Wenn Du alles in allem rechnest, dann ist dies eine sehr günstiges Projekt!

Das Ganze läuft schon richtig. Es wurde ja auch von Funders sehr genau geprüft!

Ich hoffe, ich konnte mit diesen Angaben dienen und wünsche Dir noch ein schönes Weihnachtsfest!

Liebe Grüsse Daniel

Marc Strauss , 23.12.16

Intressantes Projekt. Ich würde auch gerne was spenden. Nur bin ich über die Kosten gestolpert. Wie kommt ihr auf 6900 Franken? Um 6-8 Menschen zu helfen finde ich das zu viel. Das käme bei einem Psychiater sogar billiger wenn nicht die Kasse es zahlen würde.
Ich war selber vor zwei Jahren in einer ADHS Gruppentherapie, da kostete eine zweistündige Sitzung pro Person 66 Franken. Ich musste es selber bezahlen, da mein Selbstbehalt 2500 Franken ist. Andere Teilnehmer bekamen es von der Kasse bezahlt. Elf Sitzungen kosteten ca. 750 Franken und es waren 6 Teilnehmer. Geleitet von einem anerkannten Psychologen und Arzt. Bei euch wären heruntergerechnet pro Person 1150 Franken . Bei 8 Teilnehmer wären es 860 Franken pro Person. Und so wie ich es verstehe wären es nur acht (oder zehn) und nicht 11 Sitzungen. Zudem nicht immer von einer Fachperson begleitet, welche Qualität garantiert. Wie kommt es, dass die Kosten bei euch so viel höher sind? Fachpersonal und Raummiete sind in eurem Budget lediglich mit insgesamt1000 Franken veranschlagt.
Bei den 750 Franken, die ich damals zahlte war alles inklusive: Material, Raummiete und so weiter.
Mir scheint da etwas faul zu sein...

Daniel Krucker , 18.12.16

KKL SAMMELAKTION VOM 17.12.

Wir drei und der kleine Alex waren mal wieder beim KKL sammeln und haben viele Projektbeschriebe verteilt.

Ausserdem scheinen die drei Presseartikel, welche in letzter Zeit in Luzern veröffentlicht wurden erste Wirkung zu zeigen. Wir hatten nämlich sehr gute Gespräche mit Nichtbetroffenen.

Ich hatte auch das erste Mal das Gefühl, dass man uns langsam versteht und man sich auch wirklich mit der Problematik auseinandersetzt!

Danke, Rilana, Alex, Irene fürs Mithelfen!

Daniel Krucker , 21.11.16

Am Freitag 2.12.16 haben wir während mehrerer Stunden selber aktiv mit
4 Personen zuerst auf dem Rathaussteg später dann beim KKL auf der Strasse Spenden gesammelt. Immerhin konnten Fr. 130.00 gesammelt werden und über 60 Spenden-/ Projektbeschrieb Couvert verteilt werden. Danke, den uns wohlgemeinten Spender...

Daniel Krucker , 17.11.16

Allen, die unser Projekt von Anfang an schon interessiert verfolgen, gehört mal ein ganz grosses Dankeschön. Unseren bisher 7 Unterstützer möchte ich hier speziell danken. Sie haben von Anfang an, an uns geglaubt, natürlich auch weil sie Insider-Wissen haben.

Diejenigen, die Fragen zum Projekt haben und/ oder sich irgendwie einbringen möchten, dürfen sich gerne bei mir via E-Mail melden.

danielkrucker2@gmx.ch

Vielen Dank für Eure Unterstützung. Es braucht aber noch ein bisschen....

Markus W. Leutenegger , 17.11.16

besucht auch unsere neue web-seite:

www.ig-adhs-schweiz.ch

Daniel Krucker , 17.11.16

Danke, Corinne, es wär halt schön, wenn da noch ein paar kleinere und grössere Spenden zusammen kämen, so dass wir unser Projekt dann auch durchziehen können!

Corinne Kälin , 17.11.16

Super Idee und notwendig, Corinne