Login
Registrieren
Crowdsupporting

Theater: HEIMAT im Pool vom Neubad

1'425 CHF
8'000 CHF Fundingschwelle
10'000 CHF Fundingziel

Über unser Projekt

«HEIMAT» erzählt die Geschichte von 3 Personen der gleichen Generation, alle um die 30 Jahre alt, alle aus der gleichen Region stammend. Nach 15 Jahren an verschiedenen Orten lebend, treffen sie sich das erste Mal wieder. Die Lebensläufe der 3 Personen könnten unterschiedlicher nicht sein und es ergeben sich spannende Wiedersehen.

«HEIMAT» ist, rein praktisch gesehen, ein interdisziplinäres Theaterstück. Es verbindet die Künste Illustration, Schauspiel und Musik.

Worum geht es in diesem Projekt?

Unser Ziel ist es, eine zusammenhängende Geschichte zu erzählen. Als Figuren des Stücks sind «Typen» angedacht, die eine unterschiedliche Auffassung des Heimatbegriffs haben und diesen gegen Aussen vertreten. Wie diese aussehen, beziehungsweise sich verhalten, wird im Entwicklungsprozess gemeinsam mit den Beteiligten ausgearbeitet. In einem weiteren Schritt werden wir uns mit unseren Erinnerungen an die Schulzeit auseinandersetzen, so erreichen wir unser Storyboard. Rückblenden werden genutzt um zu veranschaulichen, wie die jeweiligen Spielenden aus der heutigen Perspektive ihre Schullaufbahn betrachten und reflektieren. Darüber hinaus werden sie die Aufgabe bekommen, auch ihre Eltern und Grosseltern nach deren Erfahrungen zu fragen. Zweck dieser generationenübergreifenden Recherche ist die Suche nach der Entwicklung des schulischen Kontextes, die im besten Falle ebenfalls Rückschlüsse darauf gibt, wie sich der damit verbundene Heimatbegriff verändert hat. «HEIMAT» soll kein Dokumentartheater werden, aber dennoch autobiografische Einflüsse haben, die dramatisch verarbeitet werden. Als Endprodukt soll ein Theaterabend entstehen, der vom Kollektivgedächtnis, eigenen Erfahrungen und dazu gedichteten Sequenzen lebt.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

In dieser Arbeit bleiben wir immer in Bewegung. Nicht zuletzt dank der Stationen-Idee, sondern auch weil sie ein Thema verhandelt, dass sich im Wandel befindet. Heimat ist nichts Statisches, sagen wir. Das Publikum wird durch das Neubad gelotst. An verschiedenen Posten erfahren sie mehr und werden somit zu indirekten Beteiligten des Geschehens. Alle agierenden Künstlerinnen und Künstler erschaffen zusammen ein neues Format, erschliessen neue Räume, erproben neue Formen des Zusammenarbeitens. Gemeinsam machen sie sich auf eine Reise durch die Vergangenheit, um damit die Fragen der Gegenwart vielleicht beantworten zu können. Zurück in die Schule – zumindest gedanklich und mit der Neugier erfahren zu wollen, ob sie uns zu den Menschen gemacht hat, die wir heute sind. Und wenn ja, wie weit? Als Resultat erhoffen wir uns einen Theaterabend, der Fragen aufwirft und das Publikum am Abenteuer teilhaben lässt – mit all seinen Facetten und Parolen. Und nicht zuletzt ist es ein Wunsch, sich mit dem Heimatbegriff auseinander zu setzen – ein Thema, das in der heutigen Welt vielleicht so brisant ist wie noch nie.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wer das Projekt unterstützt, hilft einer Gruppe von jungen Leuten einen neuen Ansatz auf Theaterarbeit zu verwirklichen und eine spannende Auseinandersetzung zum Thema HEIMAT zu veranschaulichen. Ausserdem kann durch die Finanzierung gewährleistet werden, dass faire Löhne ausbezahlt werden können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird komplett in die Produktion des Theaterstücks investiert. Damit werden faire Löhne gezahlt, Kostüme gekauft, das Bühnenbild gestaltet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das Ensemble von Hotz. Ein nicht Gewinn orientierter Verein aus Luzern, der Kunst- und Kulturveranstaltungen organisiert, wie zum Beispiel die vH Sommerbox in der Box des Luzerner Theaters.
Als Co-Produzenten ist das Neubad und das Fumetto mit im Boot. Das Fumetto aufgrund der starken Verbindung zu Illustration und das Neubad als Gastgeber.

Partner

Das Netzwerk Neubad hat sich im November 2012 in Luzern als Verein konstituiert. Ziel des Vereins ist es, im ehemaligen Hallenbad Biregg eine kultur- und kreativwirtschaftliche Zwischennutzung zu betreiben. Aktuell zählt der Verein über 860 Mitglieder.

Fumetto hat sich in seiner bald 27-jährigen Geschichte von einem kleinen, regionalen Event zu einem der wichtigsten internationalen Comicfestivals in Europa entwickelt. Heute ist es eine der bedeutendsten Plattformen der Kunstform Comic.

Radio 3FACH ist das führende, nicht kommerzorientierte Kulturradio für alle jungen und junggebliebenen Menschen der Deutschschweiz. So jung wie 3FACH wirkt, ist es aber in Wirklichkeit gar nicht mehr. Das Projekt reicht bis ins Jahr 1993 zurück.

Impressum
Verein Ensemble von Hotz
Oliver Klipp
Denkmalstrasse 15
6006 Luzern Schweiz

Tel: Oliver Klipp 076 760 96 06
vonhotz.ch