Login
Registrieren

Interview mit Marco Müller von «ABSEITS LUZERN – die andere Stadtführung»

23.03.2017 um 14:47 von Phil 0 Kommentar(e)

«ABSEITS LUZERN – Die andere Stadtführung» zeigt Luzern aus einer anderen Perspektive. Dank der Unterstützung von 131 Fundern konnte das Projekt erfolgreich finanziert werden. Mit über 16'000 Franken konnte dabei nicht nur die Fundingschwelle sondern auch das eigentliche Fundingziel übertroffen werden. Im Interview verrät der Starter Marco Müller, was die Erfolgsfaktoren waren und gibt Tipps für andere Starter.

Marco Müller ...über den Crowdfunding-Erfolg

Erst einmal: herzliche Gratulation zum erfolgreichen Crowdfunding!
Vielen Dank.

Beschreibe uns deine Gefühlswelt: Wie geht es dir, jetzt da dein Projekt erfolgreich abgeschlossen wurde?
Ich bin total happy, dass so viele Menschen unser Projekt unterstützt haben und wir unser Ziel übertroffen haben. Gleichzeitig verspüre ich auch eine grosse Erleichterung: Einerseits, weil wir das Projekt jetzt wie geplant lancieren können und andererseits weil sich der ganze Aufwand beim Funding nun auszahlt (wortwörtlich :-)).

Hand aufs Herz: Warst du vor dem Projektstart nervös?
Nervös nicht, nein. Ich hatte im Vorfeld schon viel positive Resonanz auf meine Idee, das hat mich bestärkt. Aber ich war vor der Lancierung bei Funders verunsichert, wie viel Geld wir damit zusammenbringen können.

Was waren deine Gedanken, als die Fundingschwelle bereits nach zwei Wochen erreicht war?
Dass es so schnell ging, hat mich enorm gefreut. Ich war erleichtert und es gab unserem Projekt Sicherheit, dass wir das Minimalziel (Fundingschwelle) erreicht hatten und nun Geld fliessen wird. Gleichzeitig fokussierten wir uns sogleich darauf, auch das zweite, eigentliche Ziel (Fundingziel) zu erreichen.

Hat dich der schnelle Erfolg überrascht?
Eigentlich nicht, nein. Denn wir haben gleich zu Beginn ein ganzes Feuerwerk gezündet, um konzentriert viel Aufmerksamkeit zu generieren. Zudem wusste ich, dass es einfacher ist, zu Beginn mit viel Power und Motivation das Ziel verfolgen, als gegen Ende, wenn die Energie fehlt und das Pulver schon verschossen ist.

Welche Massnahmen waren deiner Meinung nach entscheidend für den Erfolg?
Sicherlich hat uns geholfen, dass 20 Minuten auf unser Thema aufgesprungen ist, was für eine Breitenwirkung gesorgt hat. Unsere verschickte Medienmitteilung hatte also die gewünschte Wirkung erzielt.

Dann haben wir Facebook sehr gezielt genutzt und schon einige Wochen vor der Finanzierungphase dort eine Fangemeinde aufgebaut.

Am wertvollsten waren aber persönliche Kontakte. Ich selber habe etwas mehr als 300 WhatsApp-Nachrichten, 800 Facebook-Nachrichten, 300 SMS und 500 E-Mails verschickt – alles an Bekannte aus meinem Umfeld.

Was würdest du rückblickend anders machen?
Gar nichts. Ich würde es wieder gleich machen, denn der Erfolg gibt uns recht.

Hast du Tipps für andere Starter?
Nutzt alle möglichen Kontakte, die ihr habt. Ihr müsst voll und ganz hinter eurem Projekt stehen. Social-Media-Kompetenz ist für den Erfolg unabdingbar. Kommuniziert viel über euer Projekt und den Fortschritt. Und: Wenn ihr Erfolg haben wollt, müsst ihr bereit sein, hart dafür zu arbeiten.

Marco Müller, der Starter des Projekts Abseits Luzern - die andere Stadtführung.  
«Wenn ihr Erfolg haben wollt, müsst ihr bereit sein, hart dafür zu arbeiten.» Marco Müller, Starter des Projekts «Abseits Luzern – die andere Stadtführung».

...über die Entscheidung für eine Crowdfunding-Kampagne

Warum habt ihr euch für Crowdfunding entschieden?
Weil diese Finanzierungsart für Projekte mit einem starken lokalen und persönlichen Bezug ideal ist. Da ich selber noch nie Crowdfunding aktiv betrieben habe, war ich auch neugierig und motiviert, es mal auszuprobieren. Den Vorteil beim Crowdfundig sah ich vor allem auch darin, unser Projekt bekannt zu machen und Fans zu gewinnen, welche die Aktivitäten unseres neu gegründeten Vereins längerfristig mitverfolgen.

Was war ausschlaggebend, Funders zu wählen?
Ich habe verschiedene Plattformen geprüft und mich auch mit Dani Lütolf (Plattform Manager von Funders) getroffen. Die Chemie hat gestimmt und ich spürte, dass wir bei Funders bei Bedarf auf einen umfassenden Support zählen können. Das hat mich überzeugt.

...über die Stadtführung

Wie ist die Idee entstanden?
Ich habe schon in andern Städten soziale Stadtführungen besucht und war total begeistert. Weil es dies in Luzern noch nicht gab, war mir rasch klar: Dies möchte ich hier auch realisieren.

Wie waren die Rückmeldungen zu der Idee?
Die Leute, die solche Stadtführungen schon kannten (aus den Medien oder eigener Erfahrung), fanden es von Anfang an toll. Die andern waren zum Teil etwas skeptisch, ob dies funktioniert.

Hat dich die hohe Medienresonanz überrascht?
Nein. Auf der einen Seite ging ich davon aus, dass es ein spannendes Thema ist, welches die Medien gerne aufgreifen. Die Medien lieben Geschichten und aussergewöhnliche Menschen, und die hatten wir zu bieten. Andererseits habe ich viele persönliche Kontakte zu den Medien, was hilfreich sein kann.

Wie schwierig war es, die Stadtführer für deine Idee zu gewinnen?
Gar nicht schwierig. Es haben sich sogar mehr Personen gemeldet und wir haben sogar eine Warteliste. Viele dieser Menschen waren sehr motiviert, aus ihrem Leben zu erzählen und Gästen ihre Stadt zu zeigen.

Wie bist du vorgegangen, um die Stadtführer auszuwählen und zu kontaktieren?
Ich habe von Anfang an auf die Zusammenarbeit mit Organisationen gesetzt, die sich in Luzern für sozial benachteiligte Menschen engagieren. Als ich diese ins Boot geholt hatte, halfen sie mir sehr engagiert, unter ihren Klienten geeignete Stadtführer/innen zu finden.

Ihr habt bereits erste Probetouren durchgeführt: Wie liefen diese? Seid ihr mit dem Start zufrieden?
Wir haben für alle 7 Touren, die wir ab April anbieten, je eine Probetour durchgeführt. Das Interesse daran war riesengross. 100 Personen durften wir so schon als Gäste begrüssen. Die Proben verliefen super und wir bekamen viel Lob. Es gab aber auch Verbesserungsvorschläge – und die versuchen wir nun umzusetzen.

Gibt es noch etwas, das du den Lesern/Fundern mitteilen möchtest?
Ja!

  1. Nochmals herzlichen Dank allen, die unser Projekt unterstützt haben.
  2. Ab sofort können Stadtführungen unter www.abseits-luzern.ch/de/touren gebucht werden.
0 Kommentar(e)