Interview mit den Projektstartern von Disc Golf Stans - Blog | Funders
Login
Registrieren

Interview mit den Projektstartern von Disc Golf Stans

22.07.2020 um 11:27 von Phil

Disc Golf - das ist Golf mit Frisbees. Seit über einem Jahr kann man diesen Sport auf der Sportanlage Kollegi in Stans betreiben. Finanziert wurde der Parcours zu grossen Teilen über ein Crowdfunding-Projekt auf Funders. Wir haben den Projektstarter interviewt und das Jahr Revue passieren lassen. 

Seit über einem Jahr existiert der Disc Golf-Kurs in Stans. Wie beurteilt ihr das erste Jahr? 
Es war ein voller Erfolg. Nie hätten wir erwartet, dass so viele Leute Freude an dieser Sportart haben werden. Die Anlage wird von einer grossen Bandbreite von Sportlern bespielt. Von Jung bis Alt, von Anfängern bis Routiniers.

Was macht der Reiz von Disc Golf für euch aus?
Einerseits ist da sicherlich die Faszination der fliegenden Scheibe. Zu sehen, wie sie sich in der Luft bewegt, macht mit jedem Wurf aufs Neue Freude. Im richtigen Moment den richtigen Wurf hinzukriegen macht noch viel mehr Freude. Und am Schluss mit einem soliden Putt die Bahn mit einem Birdie zu beenden, ist das Tüpfelchen auf dem "i".

Auf der anderen Seite bietet die Sportart enorm viele Möglichkeiten. Sei es ein gemütlicher Spaziergang mit etwas sportlicher Aktivität, eine Runde nach Feierabend um den Kopf zu lüften oder der Wettbewerb im Rahmen eines Turniers. So findet jeder Golfer sein Setup, in dem er sich wohl fühlt.

Gemütlich oder im Wettkampf: Die Faszination, wie die Scheibe ins Ziel fliegt, bleibt. 

Seit wann spielt ihr selbst Disc Golf?
Wir vom Disc Golf Club Blowflies spielen alle seit zwei bis drei Jahren. Zuvor erlernten wir das Handwerk des Scheibenwerfens in der Sportart Ultimate Frisbee.

Für wen eignet sich Disc Golf?
Disc Golf eignet sich für alle Menschen, die Freude an der Bewegung im Freien haben. Das Alter oder die körperliche Verfassung spielen dabei überhaupt keine Rolle.

Wie soll ich vorgehen, wenn ich den Sport mal ausprobieren möchte? Und was brauche ich dafür? 
Das ist einer der ganz grossen Pluspunkte dieser Sportart. Es braucht lediglich eine Frisbeescheibe und schon kanns losgehen. Wer keine zu Hause hat, kann bspw. im Sportgeschäft 360° in Stans Scheiben mieten oder kaufen.

Die Anlage ist gratis bespielbar, alles was man über das Spiel wissen muss, steht vor Ort auf den Infotafeln.


Disc Golf - kurz erklärt

Disc Golf heisst: Mit Frisbees Golf spielen. Ziel des Spieles ist es, die Scheibe auf jeder Bahn mit möglichst wenigen Würfen im Korb zu versenken. Die Bahnen sind zwischen 50 und 80 Meter lang. Die Schwierigkeit einer Bahn ergibt sich aber nicht nur aus ihrer Länge, sondern auch durch Hindernisse wie Bäume, Büsche oder Wasser.


Warum habt ihr euch entschieden, einen eigenen Kurs zu bauen?
Disc Golf ist in unseren Breitengraden eine sehr unbekannte und darum auch kaum verbreitete Sportart. Bevor wir in Stans einen Kurs hatten, mussten wir im Minimum den Weg bis nach Zürich auf uns nehmen, um auf einem fest installierten Kurs zu spielen. Jetzt können wir zu jeder Zeit spontan unserer Passion nachgehen. Ausserdem ist es nur mit einer fest installierten Anlage möglich, die Sportart neuen Leuten zugänglich zu machen.

Über das Crowdfunding-Projekt

Kommen wir zu eurer Crowdfunding-Kampagne. Warum habt ihr diese Finanzierungsform gewählt?
Schlussendlich eine recht pragmatische Entscheidung. Wir brauchten Geld und die Sponsorensuche verlief nicht ganz wie geplant. Da kam Crowdfunding als Idee auf.

Was war für euch der Grund, Funders zu wählen?
Funders wurde mir vom Tourismusverein Stans empfohlen. Ich fand den Auftritt sympathisch und sah einen Vorteil, mit einem Regionalen Brand auf Geldsuche gehen zu können.

Ihr habt den gesuchten Betrag deutlich übertroffen. Was war euer Erfolgsgeheimnis?
…wenn ich das wüsste. Ich denke es gibt kein pauschales Erfolgsrezept. Passion fürs Projekt und das Glück, andere mit dieser Passion anstecken zu können, hilft sicher. Andererseits hat es geholfen, dass Disc Golf eben ein sehr massentauglicher Sport ist und sich somit viele Menschen angesprochen gefühlt haben.

Wie habt ihr es geschafft, so viele Unterstützer und Unterstützerinnen zu gewinnen?
Wir haben versucht, im Vornherein schon mit möglichst vielen Leuten zu sprechen und haben alle gebeten, die Sammelaktion weiter zu verbreiten. Stans ist aber auch eine Frisbee-Hochburg. Viele der Unterstützer kommen aus dem Kreis dieser Sportart.

Welche Möglichkeiten hat euch diese hohe Unterstützung ermöglicht?
Die grosse gesammelte Summe gab uns die Möglichkeit, den Kurs mit der schlussendlichen hohen Qualität umzusetzen. Vielleicht wäre es auch mit weniger Geld möglich gewesen. Qualitativ hochstehende Komponenten einkaufen zu können, machten den Kurs aber zu dem, was er jetzt ist und wir möchten auf nichts davon verzichten.

Volltreffer: Durch die vielen Unterstützungen konnten qualitativ hochstehende Komponenten gekauft werden. 

Gibt es etwas, das ihr rückblickend anders machen würdet?
Ich denke nicht. Klingt jetzt etwas selbstüberzeugt. Ich schätze aber, dass wir die Rahmenbedingungen optimal ausgenutzt haben.

Welchen Tipp habt ihr für andere Starter?
Habt den Mut ein Projekt zu starten! Es bedeutet sicherlich mehr Arbeit, als es von aussen den Anschein macht. Es lohnt sicher aber!

Das wollten wir schon immer einmal sagen 
Vielen Dank an alle, die das Projekt mit Geld, Manpower oder was auch immer unterstützt haben. Die Anlage motiviert täglich viele Leute, raus ins Freie zu gehen um Sport zu treiben. Das ist es, was wir zusammen geschaffen haben!

 

Über Disc Golf Stans

Disc Golf Stans umfasst hauptsächlich den Disc Golf Kurs Kollegi in Stans. Durch das erfolgreiche Crowdfunding-Projekt Funders ermöglicht, kann der 11-Loch-Kurs auf der schönen Sportanlage seit Februar 2019 bespielt werden. Dazu braucht es weder eine Platzreife noch teure Ausrüstung. Disc Golf ist Breitensport und soll möglichst vielen Leuten zugänglich sein. Natürlich hat jeweils der Schulunterricht Vorrang. In den Ferien und zu den Randzeiten kann die Anlage frei genutzt werden.
www.discgolfstans.ch

0 Kommentar(e)