Login
Registrieren

Fünf Tipps für ein gelungenes Handy-Video

15.03.2022 um 14:50 von Christian

Fünf Tipps für ein gutes Handy-Video

Achte auf guten Ton

Ein Video kann noch so gut gemacht sein, wenn der Ton nicht optimal ist, schalten die meisten schnell ab. Der Ton ist genauso wichtig wie ein gutes Bild. Neue Handys haben immer bessere Stabilisierung für wackelfreie Aufnahmen und höhere Auflösung. Auch die Mikrofone werden immer besser, aber leider lässt die Tonqualität mit eingebauten Mikrofonen immer noch zu Wünschen übrig. Wenn du in einem stillen Raum bist und eine gute Distanz zum Handy einhalten kannst, also ein bis zwei Meter, kannst du ohne weiteres das interne Mikrofon verwenden.

Wenn du aber in einer geräuschvollen Kulisse agierst oder dich z.B. in Form eines Rundgangs bewegst, empfehlen wir die Verwendungen eines externen Mikrofons. In diesem Fall eignet sich ein Lavaliermikrofon. Für diese gibt es auch entsprechende Adapter für das iPhone, welches oftmals keinen Klinkenstecker mehr hat.

Achtung: Es gibt Mikrofone für Videokameras und für Handys. Diese verwenden eine andere Technologie und sind nicht austauschbar. Es ist also wichtig, dass du ein Mikrofon für Smartphones besorgst und nicht eines für Videokameras.

Hier findest du einen guten Artikel in welchem verschiedene Mikrofone für das Smartphone vorgestellt werden.


Ein Lavaliermikrofon erhöht die Tonqualität.



Spreche natürlich, lerne nicht auswendig

Damit du dein Projekt so natürlich wie möglich präsentieren kannst, stell dir vor, hinter der Kamera steht dein bester Freund / deine beste Freundin und du erklärst ihm / ihr das Projekt. Du kannst auch ein Blatt hinter oder unter der Kamera platzieren mit den wichtigsten Stichwörtern, damit du auch nichts vergisst. Lerne den Text aber auf keinen Fall auswendig, denn das wirkt dann oft «steif» und unnatürlich für den Zuschauer.

Inhaltlich ist es wichtig, dass du alle W-Fragen beantwortest: also: wer, was, warum, wann und wo. Bedanke dich am Schluss gleich schon vorab für die Unterstützung deines Projekts.

Für längere Aufnahmen empfehlen wir ein Stativ zu benutzen. 










Verwende falls nötig ein kleines Stativ

Moderne Smartphones haben eine gute Bildstabilisierung. Dies führt dazu, dass ein Stativ für viele Aufnahmen nicht mehr nötig ist. Für längere Aufnahmen empfehlen wir trotzdem die Verwendung eines Stativs, um möglichst wackelfreie Aufnahmen sicher zu stellen.

In der Kürze liegt die Würze

Die Leute haben heutzutage nicht mehr viel Geduld. Versuch deshalb dein Video kurz und knackig zu halten. So stellst du sicher, dass die Leute das Video auch bis zum Schluss schauen. Manchmal hat ein Projekt viel Erklärungsbedarf oder es macht Sinn ein Projekt etwas detaillierter vorzustellen. In diesem Fall darf das Video auch mal etwas länger sein. Wichtig ist einfach, dass es nie langweilig wird.

Besorge dir das beste Smartphone aus deinem Umfeld

Es gibt grosse Qualitätsunterschiede bei Smartphones. Versuche in deinem Umfeld das beste Modell zu finden das du bekommen kannst. Besonders gut sind die neusten Modelle von Apple und Samsung.


Falls du Unterstützung brauchst beim Filmen deines Crowdfunding-Videos helfen wir dir gerne. Melde dich einfach bei uns.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.