Login
Registrieren

9 Tipps fĂĽr ein gelungenes Pitchvideo

10.07.2017 um 08:28 von Phil 0 Kommentar(e)

Das Pitchvideo zur Vorstellung deines Projektes ist eines der wichtigsten Elemente deiner Crowdfunding-Kampagne – um nicht zu sagen DAS wichtigste. Im folgenden Beitrag geben wir dir 9 Tipps für ein gelungenes Video.


Wir kennen es alle: Packt uns ein Video nicht in den ersten 10 Sekunden, scrollen wir einfach weiter oder klicken zum nächsten Video. Dasselbe gilt natürlich auch für das Pitchvideo einer Crowdfunding-Kampagne. Langweilt es den Nutzer, ist er im Nullkommanichts weg. Und er kehrt wohl auch nicht mehr zurück. Wir zeigen dir, wie du das vermeidest!

1. Erstelle ein spezifisches Video fĂĽr deine Kampagne

Recycling ist gut. Aber nicht wenn es um ein Video für deine Crowdfunding-Kampagne geht. Verwende also nicht einfach ein bestehendes Imagevideo deiner Organisation oder einen Film eines vergangenen Klub-Events – erstelle ein eigenes Video für deine Crowdfunding-Kampagne. Zeige mit deinem Video, wie ernst es dir mit deinem Crowdfunding-Projekt ist.

2. Auch beim Video gilt: Vorbereitung ist alles

Was grundsätzlich bei deinem Crowdfundingprojekt gilt, gilt natürlich auch bei deinem Video: Vorbereitung ist alles. Überlege dir also vor dem Drehen, was deine wichtigsten zwei, drei Botschaften sind. Deine (potenziellen) Unterstützer sollen nach dem Video wissen, was deine Idee ist und wofür du ihre Unterstützung brauchst. Falls dein Projekt besonders komplex ist, kannst du weiterführende Informationen in den Beschreibungstext packen. Du musst dein Projekt also nicht von A bis Z erklären – der Kern deines Projektes soll verstanden werden.

3. Gleich zur Sache kommen

Was bei Hollywood das Salz in der Suppe ist, versalzt dir dein Crowdfunding-Video eher: Der stimmungsvolle und emotionale Aufbau. Wie eingangs erwähnt, zählen die ersten 10 Sekunden deines Videos. Wir leben in ungeduldigen Zeiten, da musst du deine potenziellen Funder sofort packen. Komm also gleich zur Sache und erkläre gleich zu Beginn, was deine Idee ist und wofür du die Unterstützung benötigst.

Nach 15 Sekunden weiss der Nutzer, worum es beim Projekt der Vikinger geht.

4. In der KĂĽrze liegt die WĂĽrze

Dein Video sollte ein bis zwei Minuten lang sein. In absoluten Ausnahmefällen sind drei Minuten auch okay, beispielsweise bei komplexen Themen. Alles was darüber hinaus geht, packst du am besten in den Beschreibungstext.

Halte dich also kurz und sage klar und direkt, worum es bei deinem Projekt geht und warum du es in die Tat umsetzen möchtest. Der Fokus des Videos sollte ganz klar bei der Idee liegen.

Der Gospelchor Sachseln schafft es, seine Idee in eineinhalb Minuten vorzustellen. In eineinhalb Minuten: der Gospelchor Sachseln stellt seine Idee vor.

Tipp: Du hast viel zu sagen und noch viel Videomaterial? Dann verwende das Material doch einfach für Social-Media-Beiträge oder Projekt-Updates!

5. Zeig dich – und sei du!

Die Unterstützung eines Crowdfundingprojekts ist einerseits die Unterstützung einer Idee. Sie ist aber insbesondere der Ausdruck von Vertrauen in den Starter. Unterstützer möchten also sehen, wer die Person hinter dem Projekt ist. Das heisst: Zeige dich beziehungsweise euer Team!

Dabei ist es nicht nur wichtig, dein Gesicht sondern insbesondere dein wahres Gesicht zu zeigen. Versuche also nicht, eine Rolle zu spielen. Sei authentisch, sei du! Ein gutes Beispiel dafĂĽr ist das Pitchvideo der Casa Farfalla mit ihrem Projekt «Fahrzeug fĂĽr Behindertentransport» . Die beiden Starter präsentieren ihre Idee mit Spass und Elan – so wie sie auch ihre Arbeit mit Herzblut ausĂĽben.

6. Kein Hollywood, keine Werbung, kein Spendenaufruf...

Niemand erwartet Hollywood-Kino bei einem Crowdfunding-Video. Du musst also kein Hochglanzvideo erstellen, um deine Idee gut rĂĽberzubringen. Verzichte auch auf ĂĽberflĂĽssige Effekte.

Und: Dein Crowdfunding-Video ist kein Werbevideo oder ein Spendenaufruf. Vermeide Superlative und werberisches Vokabular. Begriffe wie "Spenden" oder "helfen" haben ebenfalls nichts zu suchen in einem Crowdfunding-Video. Was du suchst, ist UnterstĂĽtzung fĂĽr deine Idee.

7. ...aber mit gutem Ton…

Stell dir vor, du siehst dir ein Video während einer Zug- oder Busfahrt an. Natürlich mit Kopfhörern. Und plötzlich: Ein lautes Hallen, Kratzen oder Rauschen schallt dir in die Ohren und lässt dein Trommelfell schmerzen. Hättest du dann noch Lust, das eben im Video vorgestellte Projekt zu unterstützen?

Sorge also für einen guten Sound. Teste beim Aufnehmen, wie gut und klar der Ton ist. Leih dir bei Bedarf ein externes Mikrofon aus, um für gute Klangqualität zu sorgen.

8. …und im richtigen Format

Du filmst dein Video mit einem Smartphone? Gute Idee! Die Bildqualität gängiger Smartphones ist absolut ausreichend. Halte dein Smartphone jedoch quer – oder hast du schon mal im Hochformat ein YouTube-Video geguckt oder ferngesehen? ;-)

Achte ebenso darauf, dass dein Bild ausreichend beleuchtet ist – schliesslich soll man das Funkeln in deinen Augen erkennen, wenn du von deiner Idee sprichst.

9. Hole dir ehrliche RĂĽckmeldung ein

Zu guter Letzt: Zeige dein Video einer Person, die dir ehrlich und ungeschminkt eine RĂĽckmeldung zu deinem Video gibt. Versteht sie dich und deine Idee? Kommen deine Botschaften an? Und vor allem: wĂĽrde sie nun deine Idee unterstĂĽtzen?

Der Extratipp: FĂĽge deinen Projektlink ein

Du hast nun alle Tipps befolgt und ein super Video erstellt? Sehr gut! Denke nun dran, deinen Projektlink am Ende deines Videos zu platzieren. Denn das beste Video bringt nichts, wenn der Betrachter nicht weiss, wo er dich unterstützen kann. Den Link erhältst du bereits, wenn du dein Projekt auf funders.ch als Entwurf erfasst.

0 Kommentar(e)