Login
Registrieren

7 Tipps fĂĽr Starter: Manage deine Kampagne

23.01.2017 um 12:37 von Phil 0 Kommentar(e)

Auch beim Crowdfunding gilt: von nichts kommt nichts. Crowdfunding ist also alles andere als ein Selbstläufer und bedarf viel Arbeit. Nachdem du also dein Projekt vorbereitet und erfasst hast und dieses freigegeben wurde, liegt es nun an dir, dein Projekt aktiv über die Ziellinie zu führen. Sieben Tipps, wie dir das gelingt.

1. Informiere deine Crowd ĂĽber deinen Kampagnen-Start

Bei der Vorbereitung deiner Kamagne hast du deine Crowd bereits ĂĽber deine Idee und deine Ziele informiert. Teile ihr jetzt also mit, dass deine Kampagne gestartet ist und sie dein Vorhaben ab sofort unterstĂĽtzen kann. Bitte sie ebenfalls, dein Projekt in ihren Netzwerken bekannt zu machen.

Auf Facebook: Der Projektstart fĂĽr das 3D-Modell der Region Luzern wird verkĂĽndet.

Extratipp: Pflege am besten verschiedene Mailinglisten (z.B. Familie, Freunde, Influencers etc.), damit du deine unterschiedlichen Empfängergruppen in der für sie passenden Art ansprechen kannst.

2. Organisiere eine Kick-off-Veranstaltung

Je nach Grösse deines Projektes kann es sinnvoll sein, einen Launch-Event zu organisieren. Somit kannst du deiner Crowd deine Idee persönlich demonstrieren und sie von ihr überzeugen.

Nicht vergessen: Lade auch einen Fotografen ein. Dies kann ein Profifotograf oder ein Bekannter sein, der für dich die Fotos knipst. Die Bilder kannst du anschliessend auf deinem Projektblog und auf deinen Social-Media-Kanälen teilen.

Extratipp: Du führst das Crowdfunding-Projekt für deinen Verein oder deine Firma durch? Dann kläre vorab ab, ob bereits eine Veranstaltung im Zeitraum deines Projektstarts geplant ist und nutze diese Plattform für euer Projekt!

Extra-Extratipp: Kläre ab, ob es im Themengebiet deines Projektes Influencer (Meinungsmacher) gibt, die ihrerseits dein Projekt als Multiplikator in die Welt hinaustragen und so deine Reichweite steigern können. Lade auch sie zu einem allfälligen Kick-off-Event ein.

3. Halte deine Crowd auf dem Laufenden

  • Du hast einen Meilenstein bei der Finanzierung erreicht? Erzähle es deiner Crowd.
  • Du hast eine grosse HĂĽrde bei der Entwicklung deines Produktes genommen? Erzähle es deiner Crowd.
  • Du hast einen ersten Auftrag mit deiner Idee erfĂĽllt? Erzähle es deiner Crowd.
  • Du findest Funders super? Erzähle es deiner Crowd. Ha! Erwischt.

Spass beiseite: Es ist wichtig, dass du deine Crowd auf dem Laufenden hältst und ihr stetig Updates über den Stand deines Projektes gibst. Dies kann in Form eines Textes, von Bildern oder eines kurzen Videos geschehen – passe das Medium den Kanälen an, die du verwendest. Wichtig: erfasse die Updates sowohl in deinem Projektblog als auch auf deiner Website und Social-Media-Kanälen.

Die Band Dada Ante Portas informierte ihre Crowd auf Facebook mit einem Lied ĂĽber den aktuellen Projektstand.

Extratipp: Dein Projekt ist bereits nach kurzer Zeit schon zur Hälfte finanziert? Dann schreibe (je nach Grösse und Relevanz deines Projektes) eine Medienmitteilung und trage die frohe Kunde noch weiter in die Welt hinaus! Du führst ein eher kleines Projekt durch? Dann informiere die Lokalzeitung in deiner Nähe!

4. Sage Danke!

Unterstützungen für Crowdfunding-Projekte sind alles andere als selbstverständlich. Bedanke dich daher bei deinen Fundern. Dies kannst du einerseits gut in einem Status-Update verpacken (siehe Bild weiter unten). Andererseits kannst du deine Funder (Unterstützer) ganz besonders beeindrucken, indem du dich persönlich bei jedem Funder bedankst. Du kannst dir sicher sein, dass dieser individuelle Dank gut ankommt.

Über den Menüpunkt «Unterstützungen» in deiner Projektverwaltung kannst du deine Unterstützer persönlich anschreiben. Bitte sie ebenfalls, deine Beiträge zu teilen und zu liken.

Sympathischer Dank: Mit diesem Bild bedankte sich das Team von Radio 3Fach in seinem Projektblog fĂĽr das Erreichen der 50%-Schwelle.

5. Beantworte Fragen innerhalb kurzer Frist

Du erhältst Fragen während deiner Kampagne? Beantworte sie schnell und gehe so konkret und transparent wie möglich auf die Frage ein. Jede Frage zeugt schliesslich von Interesse an deiner Idee.

Eine Frage taucht häufiger auf? Dann greif sie in deinem Projektblog und in deiner Projektbeschreibung auf.

6. Halte deinen Aktivitätenplan zwingend ein

Wie oben erwähnt ist Crowdfunding kein Selbstläufer. Umso wichtiger ist es also, dass du dir ganz bewusst Zeit nimmst für deine Kampagne. Plane dir also fixe Termine ein und nutze diese Zeitfenster für dein Projekt.

Dasselbe gilt für Projekte, die du (bzw. ihr) im Team umsetzt. Plant euch fixe Termine (Jour fixe) ein und haltet sie zwingend ein. Die Zeit einer Kampagne ist kurz – nutzt sie!

7. Dein Projektlink ist allgegenwärtig

Ob in deiner E-Mail-Signatur, auf deinen Social-Media-Profilen, dem Abspann deiner Update-Videos oder auf deiner Website: der direkte Link zu deinem Projekt muss überall erscheinen. Schliesslich soll deine Crowd mit einem Klick auf dein Projekt gelangen und es auch ganz einfach weiterempfehlen können.

Du möchtest noch mehr Tipps? Dann sieh dir hier ein paar Tipps von erfolgreichen Startern an oder unsere Tipps fĂĽr gelungene Gegenleistungen an.

0 Kommentar(e)